SG Schwanebeck 98 e.V. Abteilung Fußball

Sie sind hier:   Startseite > Berichte > 2014

2014


 

Unser Platzwart setzt sich zu Ruhe!

 

Bei unserem Klaus stand der Fußball immer mit im Vordergrund.

So leitete er als aktiver Schiedsrichter viele Spiele im Landkreis Barnim im Herrenbereich, Nach dem er dieses Amt mit fast 70 Jahren nieder gelegt hatte, pfiff er aber immer noch die Spiele unserer Jugendmannschaften.

Den größten Anteil seiner Freizeit opferte er aber unserem Verein als Platzwart, egal welcher Wochentag und wie das Wetter auch war, Klaus fand man immer auf unserem Platz beim Arbeiten.

Zum Schluss pflegte und hegte Klaus drei Rasenplätze mit dem gesamten Umfeld.

Alleine für die Bewässerung verbrachte Klaus gerade in den trockenen Jahreszeiten viele Stunden täglich auf unseren Plätzen.

Ging es um Absprachen, Materialanlieferungen, Schiedsrichter bei Jugendturnieren und die vielen, vielen anderen Dinge, Klaus war immer zur Stelle.

Selbst beim Bau des Gerätehauses ist er bei jedem Einsatz auf der Baustelle und steht uns mit Rat und vor allem Tat zur Seite! 

Jetzt mit weit über 70 Jahren geht Klaus in seinen wohlverdienten „Platzwart-Ruhestand“.

Die von Ihm geleistete Arbeit kann man nicht mit Geld aufwiegen, wir möchten Ihm aber unsere Hochachtung für die erbrachten Stunden auf dem Platz aussprechen. 

Auch wenn ein  gleichwertiger Ersatz wahrscheinlich nicht zu finden ist, möchten wir uns ganz herzlich bei unserem Klaus für die geleistete Arbeit bedanken und wünschen Ihm für seinen Ruhestand ganz viel Gesundheit und Erholung. 

Wir freuen uns, dass Klaus uns als Ehrenmitglied erhalten bleibt und wir Ihn immer um Rat zur Rasenpflege und anderen Dingen rund um den Sportplatz befragen können.

 

Danke Klaus!

 


D1-Jugend: 2.Pokalrunde gegen Finowfurt (07.12.2014)

2. Pokalrunde gegen Finowfurt in Finow endete siegreich
Am 2. Advent ( 7.12.2014 ) trafen wir uns 8.30Uhr auf dem Parkplatz. Man hatte außer einem Pokalspiel nichts weiter zu tun. Zahlreiche Eltern begleiteten uns. Wir fuhren mit 8 Autos in Kolonne. Das musste uns Kraft geben. Die äußeren Bedingungen waren trocken, kühl und neblig.
So traten wir an: Jakob (Torwart), Jonas Brülke (Kapitän),  Adrian,  Tim B., Johann, Tim P., Jonas O. von der E1 und Philipp. Es kam  hinzu Richard.

Pünktlich um 10.00Uhr war Anpfiff.
Von der Mannschaft wussten wir nicht viel, außer, dass sie es in die nächste Runde schafften. Von Beginn an übernahmen wir das Spiel. Somit waren wir in der 2. Minute mit einem Tor durch Philipp nach Vorlage von Richard erfolgreich. Toll, Philipp. 5 Minuten später lieferte Philipp die Vorlage für Richard, der das 2. Tor für uns schoss. Toll, Richard!  Spielstand: 2 zu 0 für die Kampfschwäne.  Das gab uns Sicherheit. In der 9. Minute erhielten wir einen Strafstoß. Unser Kapitän Jonas B. schoss. Doch leider traf er  2 Mal das Aluminium. Auch die nächste Tormöglichkeit landete seinerseits gegen den Pfosten. In der 16. Minute startete Adrian konsequent mit Ball Richtung Tor, schoss und war mit einem Tor erfolgreich. Klasse, Adrian. Neuer Spielstand: 3 zu 0  2 Minuten später kämpfte sich Jonas O. Richtung Tor und war dabei erfolgreich. Neuer Spielstand: 4 zu 0. Eine Minute später schoss er das nächste Tor. Kompliment , Jonas. Neuer Spielstand: 5 zu 0. Wir spielten jetzt befreiter. Unsere Zuspiele gelangen immer besser. Der Gegner versuchte unsere Angriffe im Mittelfeld zu stoppen. Doch es gelang ihm nicht. In der 24. Minute behielt Philipp vor dem Tor die Ruhe und war mit einem Tor erfolgreich. Das Gleiche tat er eine Minute später. Weiter so Philipp.
Zur Halbzeit stand es 7 zu 0.

In der Halbzeitpause lobten uns die Trainer und forderten uns auf, so weiter zu spielen. So ein Spielstand verleitet leichtsinnig zu werden.
In der 2. Halbzeit kämpften wir genauso um jeden Ball. Die 2. Halbzeit war die Zeit für unseren Kapitän Jonas B. Er schoss 3 Tore und lieferte 2 Vorlagen, die zu Tore führten. Prima,  Jonas B. , auf unsren Kapitän war Verlass. Auch Philipp schoss in der 2. Halbzeit weitere 2 Tore.

Am Ende gewannen wir das Spiel mit 12 zu 0. Jakob musste nur seine Spannung halten. Es kam zu keinem Torschuss der gegnerischen Mannschaft. Unsere Abwehr hatte gute Arbeit geleistet. Das war ein toller Abschluss.

Bis zum nächsten Jahr. Heiko und Herr Rybak, danke für eure Unterstützung. Gudrun

 


D1-Jugend: Letzte Punktspiel gegen SV Biesenthal 90 (29.11.2014)

Das letzte Punktspiel gegen SV Biesenthal 90 auf heimischen Rasen ging  leider verloren.
Am 29.11.2014 fand unser letztes Punktspiel gegen SV Biesenthal 90 auf heimischen Rasen statt. Viele Eltern und Fans unserer Mannschaft waren trotz eisiger Kälte erschienen.

So traten wir an: Jakob (Torwart), Jonas Brülke (Kapitän),  Adrian,  Tim B., Johann, Tim P., Jonas O. von der E1 und Philipp. Es kam  hinzu Richard. Leider waren aufgrund einer Verletzung Niklas und Etienne nicht dabei.

Pünktlich pfiff Schiedsrichter Martin 9.30 Uhr das Spiel an. Danke, Martin, dass du da warst.
Die Devise seitens der Trainer lautete alles geben. Jeder muss über seine Grenzen hinausgehen. Das taten wir auch. Die Biesenthaler setzten uns anfangs sehr unter Druck. Sie wollten uns ihr Spiel aufzwingen. In der 9. Minute war es dann soweit. Wir passten nicht auf und der Angriff aus Biesenthaler Sicht endete mit einem Tor. Es stand 1 zu 0 für Biesenthal. Jetzt hieß es kämpfen, kämpfen… Es dauerte 11 Minuten bis wir erfolgreich den Ausgleich schafften. Philipp lieferte die Vorlage für Jonas O., der das 1 zu 1 erzielte. Klasse, Jonas. So konnte es weiter gehen. 5 Minuten später setzte sich Tim B. im Mittelfeld durch, passt zu Jonas O., der den Führungstreffer erzielte. Nun kamen wir gut zurecht. Doch die Freude währte eine Minute. Biesenthal trug einen schnellen Angriff vor und schoss das 2. Tor. Neuer Spielstand: 2 zu 2.  Kurz vor der Halbzeit riss unser Spielfaden und die Biesenthaler nutzten diese Chance und erzielten den Führungstreffer. Zur Halbzeit stand es 3 zu 2 für Biesenthal.
In der Halbzeitpause waren die Trainer gefordert uns aufzurichten. Wir waren so kaputt und die Kälte machte uns zu schaffen.
Aber die Biesenthaler gaben nicht auf. Sie setzten uns weiter unter Druck. Wir kämpften im Mittelfeld um jeden Ball. Natürlich ließ die Konzentration nach. Manche Balleroberungen verloren wir anschließend wieder, weil wir zu ungenau den Ball zu spielten. In der 36. Minute erhielten wir einen Freistoß, den Tim P. erfolgreich ins Tor schoss. Klasse, Tim. Neuer Spielstand 3 zu 3. 24 Minuten waren noch zu spielen. Wir rannten mit dem Ball, wir verteidigten das Tor bis zur 59. Minute. Dann erzielte ein Biesenthaler Spieler den Führungstreffer. Wir waren wie gelähmt.  Nach dem Abpfiff konnten wir unsere Tränen nicht zurück halten. Ärgerlich! …
Es gibt noch eine Rückrunde! Da greifen wir wieder an. Hipp, hipp Hurra, nächstes Jahr greifen wir an und dann sind wir wieder da.

Vielen Dank an unsere Trainer Heiko und Herr Rybak und natürlich auch an unsere Eltern und Fans unserer Mannschaft.  Gudrun

 


D1-Jugend: Ortsderby SG Schwanebeck 98 gegen Einheit Zepernick (16.11.2014)

Das Ortsderby SG Schwanebeck 98 gegen Einheit Zepernick  endete Unentschieden

Zepernick Platz 1 in der Tabelle und Schwanebeck 98 Platz 2 in der Tabelle versprach einiges. Zahlreiche Eltern und Fans unserer Mannschaft waren gekommen und feuerten uns an. Für euch ein dreifaches Hipp, hipp, Hurra. Von den äußeren Bedingungen her war es nasskalt. Doch innerlich waren wir heiß auf das Spiel.

So traten wir an: Jakob (Torwart), Jonas Brülke (Kapitän), Etienne, Adrian,  Niklas, Tim B., Johann und Philipp. Es kamen hinzu Tim P. und Richard.

Unsere Trainer forderten uns auf, von Beginn an Druck zu machen, das Spiel durch klare und schnelle Pässe Richtung gegnerisches Tor zu gestalten. Doch es kam anders. Das Spiel fand wieder einmal im Mittelfeld statt. Herr Rybak meinte, heute wird die Mannschaft vom Platz gehen, die die wenigsten Fehler macht. Niklas versuchte mit allen Mitteln seine Abwehr um Adrian und Johann so zu formieren, sodass Zepernick Mühe hatte durchzukommen. Immer wieder halfen die anderen Kampfschwäne mit. Dann war in der 16.Minute der Augenblick gekommen. Niklas setzte sich Richtung Zepernicker Tor durch und erzielte per Kopf das 1. Tor. Hervorragend Niklas. Nun nahm das Spiel Fahrt auf. Doch leider blieb der Ball während des Angriffs unsererseits meist an einem Zepernicker Spieler hängen. Die Zepernicker Spieler brachten den Ball mit Distanzschüssen immer wieder ins Spiel. Dadurch entstand bei uns ein wenig Orientierungslosigkeit. In der 21. Minute konnte ein Zepernicker Spieler mit seinem Tor den Ausgleich erzielen. Zur Halbzeit stand es 1 zu 1.

In der Halbzeitpause wurden wir von den Trainern angehalten den Ball laufen zu lassen, weiter zu kämpfen.
Die 2. Halbzeit begann Zepernick offensiver und entschlossener. Doch das 2. Tor erzielte in der 40.Minute Etienne. Es stand 2 zu 1 für die Kampfschwäne. Die Freude währte 2 Minuten. Dann schaffte ein Zepernicker Spieler den Ausgleich. Neuer Spielstand 2 zu 2. Das Spiel wurde intensiver, kleine Fouls in den Zweikämpfen waren die Folge. Der heimische Schiedsrichter schien sichtlich ein wenig überfordert, die Nerven der Trainer lagen blank. 3 Minuten später setzte sich Philipp durch und schoss das 3. Tor. Klasse!  Neuer Spielstand 3 zu 2. Nun hieß es kämpfen, kämpfen. Viele gingen über ihre physischen Grenzen hinaus und gaben alles. Ein Spiel auf Augenhöhe. 5 Sekunden vor Spielende gab es ein Tor für Zepernick, obwohl der Ball nicht über der Torlinie war. Emotionen brachen seitens der Trainer und Eltern aus. Wir waren geschockt. Nach Abpfiff stand es 3 zu 3 unentschieden. Unsere Jungs hatten alles gegeben. Einige von uns brachen in Tränen aus. Das ist Fußball. Auch, wenn der heimische Schiedsrichter überfordert war, trotzdem gaben alle ihr Bestes. In der Rückrunde können wir erneut unser sportliches Können zeigen. Tim P. und Richard kamen diesmal nicht zum Einsatz, aber fieberten vom Spielfeldrand genauso mit. Jungs, euch gebührt ein extra Dank für eure Bereitschaft.
Auch ein Dank an unsere Trainer Heiko und Herrn Rybak. Bis bald!  Gudrun

 


D1-Jugend: Nachholspiel gegen den FSV Wandlitz 2 (12.11.2014)

Unser Nachholspiel gegen den FSV Wandlitz 2 endete siegreich
Am 12.11.2014 fand das Nachholspiel gegen Wandlitz 2 in Wandlitz statt. Mitten in der Woche am späten Nachmittag im November. Zahlreiche Eltern und Fans unserer Mannschaft konnten es trotzdem ermöglichen, uns anzufeuern. Vielen Dank. Zum Glück spielten wir unter Flutlicht auf Kunstrasen. Doch der Nebel machte uns zu schaffen. In der 2. Halbzeit hüllte er uns so stark ein, sodass wir Mühe hatten, den Spielverlauf klar und deutlich zu beobachten.  
Pünktlich 17.30 Uhr pfiff der Schiedsrichter das Spiel an.
So traten wir an: Jakob (Torwart), Jonas Brülke (Kapitän), Etienne, Adrian,  Niklas, Tim B., Johann und Philipp. Es kamen hinzu Tim P. und Richard.

Unsere Trainer forderten uns auf, das Spiel von Beginn an zu gestalten. Klare Pässe Richtung Tor spielen. Leichter gesagt als getan. Die äußeren Bedingungen taten ihr Übriges. Tim B. schoss das 1. Tor für uns nach Vorlage von Etienne. Klasse Tim. Doch dann schien es so , dass der Gegner unser Angriffsspiel eine Zeit lang im Mittelfeld ständig unterbrach. Wir hatten Glück, dass Wandlitz  nicht konsequent Richtung Tor spielte. Außerdem war unsere Abwehr unter Leitung von Niklas auf der Hut. Sie ließen es nicht zu, dass ein Ball Richtung Jakob gelangte. In der 11. Minute lieferte Philipp die Vorlage für Tim B., der für uns das 2. Tor schoss. So konnte es weiter gehen. Leider kam es anders. 10 Minuten brauchten wir, um erfolgreich zu sein. Diesmal lieferte Tim B. in der 21. Minute die Vorlage für Philipp, der das 3. Tor für uns schoss. 4 Minuten später gab es die Vorlage seitens Etiennes für Tim B., der das 4. Tor schoss. Nebel durchzog immer mehr das Spielfeld. In der 28. Minute gab es einen der schnellsten Angriffe in unserem Spiel. Jakob warf den Ball zu Tim P. .Tim P. spielte diagonal einen klaren Pass zu Philipp, der dann das 5. Tor für uns schoss. Prima. 2 Minuten lieferte Philipp die nächste Vorlage für Etienne, der das 6. Tor schoss. Zur Halbzeit stand es 6 zu 0 für die Kampfschwäne.
In der Halbzeitpause forderten uns die Trainer weiter auf, Druck zu machen. Klare Pässe spielen Richtung Tor.
Doch das war nicht so einfach. Der Nebel verdichtete sich so stark, sodass man kaum noch etwas erkennen konnte. Solch ein Naturphänomen kannte man aus dem Fernsehen. Ich als Schreiber hatte Mühe etwas zu erkennen. Am Jubel konnte ich erkennen, dass ein Tor gefallen war. In der 2. Halbzeit schossen wir 12 Tore, der Gegner keins. Hier unsere Torschützen: Etienne 6 Tore, Tim B. 1Tor, Niklas 1 Tor, Jonas B. 3 Tore und Richard 1 Tor. Am Ende stand es 18 zu 0 für die SG Schwanebeck 98. Herzlichen Glückwunsch, Jungs! Aber auch Wandlitz 2 großes Kompliment. Sie haben tapfer gekämpft und ließen sich nicht entmutigen. Im nächsten entscheidenden Spiel müssen wir noch mehr unser Wir Gefühl zeigen. Besonderer Dank gilt auch den Spielern, die kein Tor geschossen haben.

Bis zum nächsten Spiel. Hipp, hipp Hurra, Schwanebeck ist wieder da.  Gudrun


D1-Jugend: Auswärtsspiel in Joachimsthal (15.10.2014)

Erfolgreich endete unser Auswärtsspiel in Joachimsthal
Am 15.10.2014 fand das Spiel gegen FSV Schorfheide/ Joachimsthal in Joachimsthal statt. Es war ein Spiel mitten in der Woche. Die äußeren Bedingungen waren optimal. Zahlreiche Eltern und Fans unserer Mannschaft feuerten uns an. Ein dreifaches – Hipp, hipp, Hurra....
So traten wir an: Jakob (Torwart), Jonas Brülke (Kapitän), Adrian,  Niklas, Tim B., Johann, Philipp und Tim P. Es kamen hinzu Benni, Richard und Jonas  O. aus der E1 Jugend. Jonas, vielen Dank für deine Unterstützung.
Pünktlich um 17.30 Uhr pfiff der Schiedsrichter das Spiel an. Unsere Trainer forderten uns auf sofort das Spiel zu gestalten, was wir auch taten. Wir setzten den Gegner so unter Druck, sodass er in der 4. Minute für uns ein Tor  schoss. Es stand 1 zu 0 für die Kampfschwäne. Doch dann verfielen wir wieder in unser altes Muster. Wir waren die eindeutig  beherrschende Mannschaft, was den Ballbesitz und die Zuspiele anbelangte. Doch unsere Zuspiele kamen zu langsam, zu ungenau, keine zwingenden Aktionen Richtung Tor. In der 17. Minute wurde Philipp durch ein Foul gestoppt und Jonas O. wurde eingesetzt. Jonas O. sorgte für Unruhe beim Gegner und setzte sich in der 23. Minute im Zweikampf durch und schoss ein Tor für unsere Mannschaft. Es stand 2 zu 0. 4 Minuten später schoss Benni das nächste Tor. Zur Halbzeit stand es 3 zu 0 für die Kampfschwäne. Es war zwar beruhigend, doch größte Vorsicht war geboten.
Das wussten auch unsere Trainer Heiko und Herr Rybak. Sie forderten uns auf, weiter konzentriert zu spielen. Schnelle, klare Pässe und im Zweikampf sich durchsetzen.
Unser Gegner hatte bemerkt, dass unsere Spielweise sehr kraftraubend war und setzte uns anfangs sehr unter Druck. Jakob, unser Torwart, musste seine Fähigkeiten unter Beweis stellen. Dies machte er hervorragend. ( Bilanz: Gegner schoss 7mal auf unser Tor, davon hielt b.z.w. wehrte Jakob 6 Bälle ab und hielt einen Strafstoß. ) Weiter so! In der 40.Minute meldete sich Philipp wieder einsatzbereit. In der 43.Minute stießen wir durch ein schnelles Zuspiel Richtung Tor des Gegners vor und Tim B. schoss für uns das 4. Tor. Eine Minute später setzte sich Philipp durch und erzielte das 5. Tor für unsere Mannschaft. Durchatmen! Kaum gesagt, nutzte der Gegner in der 46. Minute einen Abwehrfehler unsererseits und war mit einem Tor erfolgreich. Neuer Spielstand: 5 zu 1 für die Kampfschwäne. Noch waren 14 Minuten zu spielen. Wieder ein schneller Angriff der Kampfschwäne, der erfolgreich mit einem Tor durch Tim B. in der 48.Minute endete. Klasse! Neuer Spielstand: 6 zu 1 für die Kampfschwäne. 3 Minuten später bemerkte Philipp, dass der gegnerische Torwart sehr weit draußen steht und lupfte den Ball über ihn und schoss den Ball klar ins Tor. Wahnsinn, Philipp! Neuer Spielstand 7 zu 1 für die Kampfschwäne. Bei diesem Spielstand könnte man ein wenig ruhiger spielen. Das taten wir nicht. So wurden wir noch einmal kurz vor Schluss mit einem Angriff aufs gegnerische Tor belohnt. Philipp schoss für uns das 8. Tor. Prima, Philipp! Am Ende hieß es 8 zu 1 für die Kampfschwäne. Eine tolle Gesamtleistung aller Spieler. Auch unsere Trainer Heiko und Herr Rybak haben die richtigen Entscheidungen und Worte gefunden. Herzlichen Dank! Weiter so!  Gudrun


D1-Jugend: Spiel gegen Rot Weiß Schönow (12.10.2014)

Das Spiel gegen Rot Weiß Schönow endete auf heimischen Rasen erfolgreich.
Am 12.10.2014 fand das nächste Spiel gegen Rot Weiß Schönow statt. Es war ein Heimspiel. Auch unsere 2. Mannschaft  hatte ein Heimspiel. Zahlreiche Eltern und Fans unserer Mannschaft waren erschienen. Auch Pepe, der jetzt beim BFC trainiert kam, um sich das Spiel anzusehen. Vielen Dank euch allen. Pünktlich um 9.30 Uhr pfiff der Schiedsrichter Addy das Spiel an. Herzlichen Dank wieder für deinen Einsatz.
So traten wir an: Jakob (Torwart), Jonas Brülke (Kapitän), Adrian,  Niklas, Tim B., Johann, Philipp und Tim P. Es kamen hinzu Benni und Richard.

Etienne konnte verletzungsbedingt nicht mitspielen, war aber dabei und feuerte uns an. Danke, Etienne.  
Unsere Trainer forderten uns auf das Spiel durch klare Pässe und konsequente Abschlüsse zu machen. Doch leider kam es anders. In den ersten 15 Minuten fand das Spiel im Mittelfeld statt. Die Zuspiele kamen verlangsamt.  Es kamen keine zwingenden Torchancen zustande. Erst in der 23. Minute kam der befreiende Schuss von Tim B., der zum Torerfolg führte. Es ging doch. 4 Minuten später erhielten wir einen Freistoß, den Adrian erfolgreich zum Tor verwandelte. Zur Halbzeit stand es 2 zu 0 für die Kampfschwäne.  Unsere Trainer wiesen uns in der Halbzeitpause auf unsere Stärken hin. Das sollten wir endlich zeigen. Schnelle, klare Zuspiele und die Bälle Richtung gegnerisches Tor fordern. Momentan war alles sehr langsam und umständlich.
In der 2.Halbzeit erhöhten wir den Druck und waren in der 35.Minute durch ein Tor von Philipp, nach Vorlage von Richard erfolgreich. Neuer Spielstand 3 zu 0.  3 Minuten später  erzielte Tim P. aus der Distanz, das 4. Tor für unsre  Mannschaft. Klasse, Tim P. ! Doch der Gegner gab nicht auf. Er erhöhte den Druck und erzielte in der 48.Minute sein 1. Tor. Neuer Spielstand 4 zu 1. Für uns hieß es weiter kämpfen, nicht nach lassen. Dafür wurden wir belohnt. Nach Vorlage von Adrian, erzielte Benni das 5. Tor für unsre Mannschaft. Ab dem Zeitpunkt waren wir nicht mehr aufzuhalten. Wir setzten Rot Weiß Schönow so unter Druck, sodass ein Spieler von ihnen  ein Eigentor in der 59. Minute schoss. Am Ende hieß es 6 zu 1 für die Sg Schwanebeck 98. Weiter so!
Bis zu nächsten Mal.  Gudrun


D1-Jugend: Kämpferische Leistung gegen Preussen Eberswalde 2 (01.10.2014)

Trotz großer kämpferischer Leistung verloren wir 1 zu 2 gegen Preussen Eberswalde 2

Unser nächstes Punktspiel fand am 1.10.2014 gegen Preussen Eberswalde 2 in Eberswalde statt. Wir wussten, das wird kein einfaches Spiel. Die Bedingungen vom Wetter her waren optimal (herbstlich, angenehm, warm). Der Kunstrasenplatz in einem nach wie vor schlechten Zustand – sandig – ungepflegt. Zahlreiche Eltern und Fans unserer Mannschaft waren erschienen, um uns anzufeuern. Vielen Dank!
So traten wir an: Jakob (Torwart), Jonas Brülke (Kapitän), Adrian, Etienne, Niklas, Tim B., Johann und Philipp. Es kamen hinzu Benni, Tim P., Richard und Tom aus der D2. Danke Tom, dass du für uns da warst.
Pünktlich um 17.30Uhr pfiff der Schiedsrichter das Spiel an.
Die Zielstellung war eindeutig. Den Ball klar und deutlich zu spielen und Tore erzielen. Doch Preussen Eberswalde 2 wusste es zu verhindern. So fand das Spiel in den ersten 15 Minuten hauptsächlich im Mittelfeld statt. Dabei gab es einen leichten Vorteil für Preussen Eberswalde 2. Doch das 1. Tor in der 14. Minute schoss Tim B. für unsere Mannshaft. Es war ein gefühlvoller Schuss aus dem Mittelfeld. Prima, Tim. 3 Minuten später musste Philipp ausgewechselt werden, da er sich auf seiner Position völlig verausgabte. Richard übernahm seine Position. 10 Minuten später musste Richard abgelöst werden und Benni kam dazu. Zur Halbzeit stand es 1 zu 0 für die Kampfschwäne.
Die Pause nutzten wir, um Kräfte zu sammeln. Unsere Trainer gaben uns notwendige Hinweise.

Die 2. Halbzeit begann seitens der gegnerischen Mannschaft druckvoller. Dadurch erzielten sie in der 33.Minuten den Anschlusstreffer. Nun hieß es wieder kämpfen….   Immer wieder musste der Ball im Mittelfeld erobert werden, um dann in Richtung Tor zu gelangen. Somit wurde natürlich  das Spiel immer kraftraubender. Die Position des Stürmers  musste regelmäßig gewechselt werden, da diese Spieler bis an ihre Grenzen gingen. Unsere Verteidigung um Niclas  setzte sich immer wieder ein, um das zu verhindern. Hatte ein Preussener Spieler den Ball, verhinderten 2 bis 3 Kampfschwäne den weiteren Zug Richtung Tor. Doch irgendwann verlassen dich die Kräfte, fehlerhafte Ballannahmen und Fehlpässe waren die Folge. Das nutzte der Gegner und schoss das entscheidende 3. Tor in der 57.Minute.  Es war ein Spiel auf Augenhöhe. Am Ende stand es 3 zu 1 für Preussen Eberswalde 2. Dieses Spiel haben wir verloren. In diesem Spiel zeigten wir dennoch spielerisch kämpferischen Einsatz.

Unseren Trainern Heiko und Herrn Rybak vielen Dank! 

Bis Bald!  Gudrun


D1-Jugend: Höchster Sieg gegen SV Lok Eberswalde 2 (28.09.2014)

Das 4. Spiel fand am 28.09.2014 gegen SV Lok Eberswalde 2 auf heimischen Rasen statt. Auch unsere 2. Mannschaft hatte ein Spiel gegen eine Mannschaft aus Eberswalde und war dabei erfolgreich. Bei herrlichen äußeren Bedingungen kamen wieder zahlreiche Eltern und Fans unsrer Mannschaft. Addy leitete das Spiel als Schiedsrichter. Vielen Dank für deinen Einsatz.

So traten wir an: Jakob (Torwart), Jonas Brülke (Kapitän), Adrian, Etienne, Niklas, Tim B., Philipp, Tim P. – Es kamen hinzu, Benjamin und Johann.

Pünktlich um 9.30Uhr wurde das Spiel angepfiffen. Das Ziel lautete den Ball spielerisch laufen lassen und die Tormöglichkeiten nutzen. Die gegnerische Mannschaft hatte keinen Auswechselspieler und war uns körperlich unterlegen. Anfangs taten wir uns schwer. Wir spielten keine klaren Bälle, sodass der Gegner immer die Möglichkeit hatte, uns beim Spielaufbau zu stören. Doch in der 4.Minute begann unsererseits das Tore schießen. Etienne schoss für unsere Mannschaft das 1. Tor. Dann war kein Halten mehr. Zur Halbzeit stand es 10 zu 0.

Bilanz: Kampfschwäne Schwanebeck: 23 Schüsse auf das Tor, davon 10 Tore, 11 Ecken. SV Lok Eberswalde 3 Schüsse auf das Tor, 0 Ecken.

Zu Beginn der 2. Halbzeit taten wir uns schwer. Es dauerte 13 Minuten bis das nächste Tor für unsere Mannschaft fiel. Wir erinnerten uns an die Zielstellung, den Ball spielerisch laufen lassen und Tore schießen. Philipp eröffnete das Tore schießen und Tim P. schoss kurz vor Schluss das 21.Tor. Am Ende stand es 21 zu 0.

Bilanz: 25 Schüsse auf das Tor, davon 11 Tore, 3 Ecken. SV Lok Eberswalde: 1 Torschuss, 0 Ecken. Hier unsere Torschützen: Etienne 5 Tore, Adrian 3 Tore, Tim B. 3 Tore, Benni. Jonas B. , Jakob je 2 Tore, Niklas, Philipp, Tim P. je 1 Tor und ein Eigentor durch den Gegner.

Ein herzliches Dankeschön an unsere Trainer Heiko und Herrn Rybak.

Bis zum nächsten Mal!  Gudrun


D1-Jugend: 1.Pokalrunde endete mit einem sensationellen Sieg gegen den SV Biesenthal 90 (24.09.2017)

Hip, hip Hurra – Hip, hip Hurra – Schwanebeck ist auch im Pokalspiel wieder da.Heute am 24.09.2014 fand die erste Pokalrunde auf heimischen Rasen gegen den SV Biesenthal 90 statt. Unser Ziel lautete eine Runde weiter kommen. Zahlreiche Eltern und Fans unserer Mannschaft feuerten uns an. Danke!!!!!!!!!!! Die äußeren Bedingungen waren herbstlich, kühl, aber dennoch optimal.

So traten wir an: Jakob (Torwart), Jonas Brülke (Kapitän), Adrian, Etienne, Niklas, Tim B., Johann, Philipp – Es kamen hinzu, Benjamin, Richard. Tim P. und Jonas O von der E1. Danke, Jonas O. für deine Unterstützung.

Pünktlich 17.30Uhr pfiff der Schiedsrichter das Spiel an. Danke, Martin, für deinen Einsatz. In den ersten 15Minuten versuchte jeder der beiden Mannschaften das Spiel zu machen. Wir versuchten mit unserer Spielweise Biesenthal nicht ins Spiel kommen zu lassen. So gelang uns in der 1. Halbzeit mit 2 Toren durch Philipp und Tim B. die Führung. Unsere Trainer forderten uns auf, so konzentriert in der 2.Halbzeit weiter zu spielen.

Gesagt, getan: Etienne schoss in der 32. Minute das 3. Tor. So konnten wir erst einmal durchatmen. Doch der Gegner ließ es nicht zu. Er erhöhte den Druck und war mit einem Tor in der 48.Minute erfolgreich. 12 Minuten waren noch zu spielen. Kämpfen war angesagt. Es lohnte sich. Adrian schoss für uns das 4.Tor in der 56.Minute und Jonas B. erzielte das 5. Tor. Herzlichen Glückwunsch! Das war Klasse! Eine bemerkenswerte Leistung zeigte Jakob, unser Torwart. Biesenthal hatte 15 gute Torchancen, wovon er 10 Bälle hielt oder abwehrte. Große Anerkennung auch an alle anderen Spieler unserer Mannschaft, die heute kein Tor geschossen haben. Das war eine großartige Mannschaftsleistung.

Ein großes Dankeschön an unsere Trainer Heiko und Herrn Rybak.

Bis zum nächsten Mal! Gudrun


D1-Jugend: Unser 3.Spiel gegen den FSV Basdorf 2 auf heimischen Rasen endete erfolgreich. (21.9.2014)

Am 21.09.2014 fand unser 3.Spiel auf heimischen Rasen gegen den FSV Basdorf 2 statt. Die Bedingungen waren optimal. Zahlreiche Eltern und Fans unserer Mannschaft feuerten uns an. Dafür herzlichen Dank!
Harry, unser Vorstandsvorsitzender vom Fußball war auch da, um sich das Spiel anzusehen.
So traten wir an: Jakob (Torwart), Jonas Brühlke (Kapitän), Adrian, Etienne, Niklas, Tim B., Johann, Philipp – Es kamen hinzu, Benjamin, Richard Tim P. und Matti von der D2. Danke, Matti, für deine Unterstützung. Pünktlich 9.30Uhr pfiff der Schiedsrichter das Spiel an. Danke Addy, für deinen Einsatz.
Das Ziel war klar formuliert – Sieg und 3 Punkte holen. In der 1. Halbzeit waren wir eindeutig die ballbesitzende Mannschaft. Wir erarbeiteten uns zahlreiche Torchancen. Doch der Ball wollte das Tor nicht treffen. In der 7. Minute sorgte ein Basdorfer Spieler durch ein Eigentor für unsere Führung. Spielstand 1 zu 0 für die Kampfschwäne. 5Minuten später setzte sich Etienne durch und schoss für unsere Mannschaft das 2. Tor. Neuer Spielstand: 2 zu 0 für die Kampfschwäne. Eine Minute später kam von unserer Mannschaft der nächste Angriff Richtung Tor. Philipp passt zu Jonas B. nach rechts, Jonas flankt zur Mitte zu Tim B. und dieser trifft per Kopf das Tor. Neuer Spielstand: 3 zu 0 für die Kampfschwäne. So kann es weiter gehen. 13 Minuten später war Tim B. erneut erfolgreich und schoss in diesem Spiel sein 2.Tor. Neuer Spielstand und Halbzeitstand 4 zu 0 für die Kampfschwäne.
Die 2.Halbzeit verlief spielerisch sehr ruhig. Die meisten Angriffe endeten im Mittelfeld. Es mangelte an genaue Zuspiele. In der Ballannahme und im Umgang mit dem Ball taten wir uns schwer. Der Gegner wurde stärker und kam plötzlich in unsere Hälfte Richtung Tor. Zum Glück konnten wir die Vorstöße durch unsere Abwehrspieler Johann, Niklas, Adrian und Tim P. verhindern.
Dann war es endlich wieder soweit. Etienne schoss das 5.Tor für unsere Mannschaft in der 42.Minute. Neuer Spielstand: 5 zu 0 für die Kampfschwäne. 13 Minuten später war es Niklas, der das 6. Tor für uns schoss. Neuer Spielstand: 6 zu 0 für die Kampfschwäne. In der 57. Minute war Tim B. erfolgreich und traf erneut mit dem Kopf. Neuer Spielstand 7 zu 0 für die Kampfschwäne. In der Schlussminute kam ein Angriff von der gegnerischen Mannschaft, der mit einem Tor endete. Für Jakob war der Ball nicht zu halten. Spielendstand: 7 zu 1 für die Kampfschwäne. Herzlichen Glückwunsch an die Kampfschwäne und an unseren Trainer Heiko.
Bis zum nächsten Mal! Hip, hip – Hurra hip, hip Hurra – Schwanebeck ist zum Pokalspiel am 24.09.2014 gegen Biesenthal wieder da.

Gudrun


D1 - Jugend: 1.Heimspiel der Saison (07.09.2014)

Unser 1.Spiel auf heimischen Rasen endete mit einem Sieg. Die neue Spielsaison ist eröffnet. Unser 1.Punktspiel fand am 07.09.2014 auf heimischen Rasen gegen die 2.Mannschaft von Grün/Weiß Ahrensfelde statt. Die Bedingungen waren optimal. ( Sonne, blauer Himmel und angenehme Temperaturen) Zahlreiche Eltern, Fans unserer Mannschaft waren gekommen, um uns anzufeuern. Herzlichen Dank! So traten wir an: Jakob (Torwart), Jonas Brülke (Kapitän), Adrian, Etienne, Niklas, Tim B., Johann, Philipp – Es kamen hinzu, Benjamin, Richard und Tim P.. Pünktlich um 9.30Uhr pfiff Herr Rybak das Spiel an. Von Beginn an hieß es, das Spiel zu machen, indem wir uns die Bälle so zu spielten, dass der Gegner keine Chance erhielt auf unser Tor zu schießen. Das ging auf. Zur Halbzeitpause stand es 5 zu 0 für unsere Mannschaft. In der 2. Halbzeit wurde der Gegner stärker. Er erarbeitete sich zahlreiche Torchancen. Zum Glück hielt Jakob die Bälle beziehungsweise der Gegner traf das Tor nicht. Unsere Trainer forderten uns auf klare deutliche Bälle zu spielen und uns zu konzentrieren. Nach 11Minuten der 2.Halbzeit war es soweit. Wir wurden wieder mit dem Angriff Richtung Tor mit einem Tor belohnt. Es folgten 6 weitere Tore. Am Ende hieß es 12 zu 0 für unsere Mannschaft. Unsere Torschützen waren: Etienne – 6 Tore, Philipp - 2 Tore, Jonas B., Tim B., Adrian und Benni je 1 Tor. Auch unsere Abwehrspieler: Johann, Niklas, Adrian, Tim P. haben toll gekämpft und dazu beigetragen, dass der Gegner kaum zu Tormöglichkeiten kam. Herzlichen Glückwunsch. Vielen Dank an unsere Trainer Heiko und Herrn Rybak und an unsere Eltern. Hip, hip, hurra - hip, hip, hurra – Schwanebeck ist wieder da.

Bis bald! Gudrun


SAISON 2014 / 2015


Kindertag in Schwanebeck toller Start der Schwanebeck Fördergemeinschaft mit der Organisation des Kindertages, ein Event der Lust auf mehr macht.(Bilder) (01.06.2014)


F1: Klassenerhalt trotz knapper Niederlage beim Tabellenersten(16.05.2014)

Vor einer kniffligen Ausgangslage stand die F1 der SG Schwanebeck 98 am letzten Spieltag der Barnimliga. Trotz zweier Siege in Folge und Platz sieben in der Tabelle betrug der Abstand der Schwanebecker auf einen Abstiegsplatz nur einen Zähler. Der auf diesem Platz stehende Tabellenneunte Wandlitz empfing zu Hause das Schlusslicht Finowfurt. Unsere Kicker traten auswärts beim ungeschlagenen Tabellenführer Preussen Eberswalde an, welche nur eine Woche zuvor beim Tabellendritten Basdorf einen 14:0 Kantersieg feierten. Hoffnung machte nur die Partie des Tabellenachten Lok Eberswalde, welche bei Einheit Zepernick um den Klassenerhalt kämpfen mussten. Mehr als über die Höhe der anstehenden Niederlage unserer Fußballer beim Tabellenersten nachzudenken, schien daher kaum realistisch. Es kam aber anders.

Vor ungewohnter Kulisse kamen die Schwanebecker gut ins Spiel und konnten von Beginn an mit den Platzherren mithalten. Erste Chancen für Eberswalde blieben ungenutzt, auf der anderen Seite führte die erste Ecke in der 3. Minute gleich zum Erfolg: Tim Meißner brachte den Eckball in den Strafraum und im allgemeinen Gewühl landete der Ball zum 0:1 im gegnerische Gehäuse. Der Tabellenerste berannte nun das Schwanebecker Tor, die Gäste verteidigten mit viel Einsatz und auch Glück die Führung. Erst in der 10. Minute konnte Preussen ein Missverständnis in der Schwanebecker Abwehr nutzen und zum 1:1 ausgleichen. Die Gäste standen weiterhin gut, verabschiedeten sich leider geistig eine Minute zu früh in die Pause: Eberswalde gelangen in der 20. Minute gleich zwei – durchaus vermeidbare – Treffer. Mit einer schmeichelhaften 3:1 Führung für den Favoriten ging es in die Halbzeitpause.

Nach Wiederanpfiff knüpften die Gäste an die gute Leistung aus den ersten 20 Minuten an und hielten sich weiter im Spiel. Sogar mehr als das: In der 26. Minute gelang Bennet Metke mit einem schönen Fernschuss der Anschlusstreffer zum 3:2. Schwanebeck spielte nun auf Augenhöhe und kam wie Eberswalde, die sich nur durch ein Sieg den Titel in der Barnimliga sichern konnten, zu weiteren Chancen. Hüben wie drüben blieben diese allerdings ungenutzt. Preussen Eberswalde konnte sich im Fernduell mit Zepernick (9:0 gegen Lock Eberswalde) den Titel sichern, Schwanebeck beendet die Saison auf Platz acht und sichert sich nach einem starken Saisonfinale den Klassenerhalt.

SG Schwanebeck 98: Malte Buchholz, Louis Brülke, Julian Dümde, Janosch Janke, Tim Meißner, Bennet Metke, Vincent Rüssing, Marco Steigert

Th.Stein


F1: Wichtige Punkte für den Klassenerhalt – F1 gewinnt Heimspiel gegen Finowfurt (09.05.2014)

Die F1 der SG Schwanebeck 98 hat am vorletzten Spieltag der Barnimliga den 1. FC Finowfurt klar mit 7:0 geschlagen. Der Tabellenletzte aus dem Oberbarnim, schon als Absteiger feststehend, hielt dabei in den Anfangsminuten der Partie gut mit und machte es den Schwanebeckern schwer, sich Chancen zu erarbeiten. So dauerte es bis zur achten Minute bis Janosch Janke einen Konter nutzen und die Gastgeber in Führung bringen konnte. Schwanebeck beherrschte von nun an das Spiel und kam zu weiteren Chancen. Bennet Metke wusste in der elften Minute eine solche zu nutzen und erhöhte auf 2:0, Tim Meißner traf gleich doppelt in der 14. und 20. Minute zum Pausenstand von 4:0. In der zweiten Halbzeit das gleiche Bild: Finowfurt konnte anfangs dagegen halten und die Offensivbemühungen der Gastgeber bremsen, Stück für Stück eroberte sich Schwanebeck aber die Feldüberlegenheit und kam zu weiteren Toren. In der 26. Minute erhöhte Vincent Rüssing auf 5:0, kurz vor dem Ende der Partie trafen Bennet Metke und Louis Brülke zum Endstand von 7:0. Mit dem Sieg sammelte Schwanebeck drei weitere wichtige Punkte gegen den Abstieg und liegt weiterhin auf Platz sieben der Barnimliga, allerdings punktgleich mit Lok Eberswalde (Platz acht) und mit nur einem Punkt Vorsprung auf den Abstiegsplatz neun (Eintracht Wandlitz). Am kommenden Freitag – dem letzten Punktspiel der Saison – treten die Schwanebecker Kicker den schweren Gang zum bislang ungeschlagenen Tabellenführer Preussen Eberswalde an. SG Schwanebeck 98: Malte Buchholz, Louis Brülke, Julian Dümde, Janosch Janke, Johannes Klauser, Tim Meißner, Bennet Metke, Vincent Rüssing, Marco Steigert

Th.Stein


D-Jugend: SV Biesenthal II vs SGS98 (04.05.2014)

Das Spiel gegen SV Biesenthal 90 2.Mannschaft endete 7 zu 1 für SG Schwanebeck 98

Am 04.05.2014 fand das Spiel gegen SV Biesenthal 90 2. Mannschaft auf heimischen Rasen statt. Trotz kühler Temperaturen kamen wieder zahlreiche Eltern und Fans unserer Mannschaft und feuerten uns lautstark an.

Pünktlich um 12.00 Uhr pfiff Addy das Spiel an. Vielen Dank Addy.

So traten wir an: Jakob - unser Torwart, Niklas F. -Kapitän, Jonas B., Pepe, Tim, Johann, Philipp und Jonas O. – Es kamen hinzu: Jonas K., Niclas Vincent, Elias, Max D. und. Matti.

In der 1. Halbzeit übernahmen wir von Beginn des Spiels an die Initiative. Wir ließen den Ball über das gesamte Feld laufen. Dadurch ergaben sich zahlreiche Torchancen. In der 2. Minute schoss Philipp das 1. Tor für unsere Mannschaft. Weitere Tore folgten durch Jonas O., Johann und Tim. Auch unsere Abwehr leistete gute Arbeit, denn sie ließen dem Gegner kaum eine Chance Richtung Tor. Prima Jungs! Zur Halbzeit stand es 4 zu 0.

In der Pause erhielten wir von Heiko und Herrn Rybak wichtige Hinweise zum Spielverlauf und die Aufforderung, so weiter zu spielen.

Die zweite Halbzeit verlief seitens des Gegners druckvoller. Biesenthal erarbeitete sich zahlreiche Tormöglichkeiten. Zum Glück trafen sie das Tor nicht oder Jakob hielt den Ball. Doch in der 41. Minute besannen wir uns wieder Tore zu schießen. Innerhalb von 3 Minuten fielen durch Niclas F. – 2 Tore und Jonas B. 1 Tor. Neuer Spielstand 7 zu 0 für unsere Kampfschwäne. Der Gegner gab dennoch nicht auf. Dafür wurde er belohnt. In der 47.Minute schoss ein Biesenthaler Spieler das 1.Tor für seine Mannschaft, aufgrund eines Fehlers unsererseits.

Nach 60 Minuten hieß es 7 zu 1 für SG Schwanebeck 98.

Hipp, hipp Hurra, hipp, hipp Hurra – Schwanebeck ist wieder da!

Bis Bald! Gudrun


E1: 1.Auswärtssieg in Bernau (10.05.2014)

Heute ging es nach Bernau. Es galt gegen den FSV Bernau einen Sieg zu erringen, um dem Ziel – Verbleib in der Landesliga, näher zu kommen. Wieder kamen zahlreiche Eltern und Fans unserer Mannschaft. Die äußeren Bedingungen waren, trotz kühler Temperaturen, optimal. Heiko, Trainer der D Jugend kam extra zu unserem Spiel. Danke, Heiko!

Martin und Wolfgang forderten uns auf, von Beginn an Druck aufzubauen, den Ball zu spielen und Tore zu schießen.

So war unsere Startaufstellung: Sophie, imTor, Pepe, - unser Kapitän, Philipp, Finn, Jonas, Tim und Ole. Es kamen hinzu Richard und Benjamin.

Pünktlich um 10.00Uhr wurde das Spiel angepfiffen.

Wir nahmen die Worte unserer Trainer an und ließen den Ball laufen. Ole erhielt einen entscheidenden Ball von Tim, den er in der 2. Minute im Tor des Gegners unterbrachte. Es stand 1 zu 0 für uns. Prima, Jungs! Nun war kein Halten mehr. Wir versuchten durch abwechslungsreiche Zuspiele das Spiel schnell zu gestalten, sodass der Gegner keine Zeit mehr in der Zuordnung hatte. Bei solch einer Spielweise passieren natürlich auch Fehler, die der Gegner 3 Minuten später nutzte. Ein Bernauer Spieler schoss ein Tor. Neuer Spielstand 1 zu 1. Egal, wir kämpften weiter. Ole erzielte nach Eroberung des Balles in der 10. Minute das 2. Tor für uns. Neuer Spielstand 2 zu 1. Bernau gab nicht auf und setzte uns unter Druck. Dank unserer Abwehrspieler und Sophie ließen wir es nicht zu, dass Bernau Tore schießen konnte. In der 21. Minute nutzte Philipp einen Fehler des Bernauer Torwartes aus und schoss das nächste Tor für uns. Neuer Spielstand 3 zu 1. Weitere Tore folgten in der 23. Und 25. Minute durch Philipp. Das war ein Hattrick, toll, Philipp. Halbzeitstand 5 zu 1 für die Kampfschwäne.

In der Pause lobten uns Martin und Wolfgang, mahnten dennoch zur Aufmerksamkeit.

Wir setzten unsere schnelle Spielweise fort. Der Gegner hatte es schwer sich zu orientieren. So gelang es Philipp erneut in der 30. Minute erfolgreich zu sein und schoss das 6. Tor für uns. Neuer Spielstand 6 zu 1. Doch die Bernauer Spieler gaben nicht auf. Eine Minute später erzielten sie ihr 2. Tor. Neuer Spielstand 6 zu 2. Vorsicht war geboten. Bernau wurde stärker. Sie griffen uns in den folgenden 9 Minuten pausenlos an. Zum Glück hatten wir Sophie, die schon so manch geglaubte Bälle im Tor, hielt. Klasse, Sophie.

Richard setzte sich in der 44. Minute durch und schoss das 7. Tor. Am Ende hieß es 7 zu 2 für unsere Mannschaft. Unser 1. Auswärtssieg in der Spielsaison war perfekt. Das Hinspiel endete 7 zu 7. Heute hatten wir gezeigt, dass solche Leistung durch mannschaftliche Geschlossenheit möglich ist. Wir freuen uns schon auf das nächste Spiel.

Hipp, hipp hurra – hipp, hipp Hurra, Schwanebeck ist wieder da.

Gudrun


Männer: Nicht für schwache Nerven (11.05.2014)

Im letzten Punktspiel des 25. Spieltages trafen unsere Männer auf den Tabellenzweiten vom FSV Basdorf. Bedingt durch die Ergebnisse vom Samstag war vor dem Spiel schon klar,das nur ein Dreier zählt. Entsprechend motiviert gingen unsere Schwäne ins Spiel. Der Auftakt konnte dann auch nicht besser sein,erster Angriff unserer Jungs,Schuss von K.Striese und nach nichtmal 60 Sekunden musste der verdutzte Gästekeeper den Ball aus den Maschen angeln.
Die siegessicheren Basdorfer waren aber nur kurz geschockt,in der achten Minute schafften sie bereits den Ausgleich. Es entwickelten sich ein gutes Spiel auf höheren Niveau. Chancen gab es hüben wie drüben. Als sich alle bereits auf den Halbzeitpfiff einstellten,machte Matze Reinhardt das 2:1 für die SGS.
Mit Beginn der zweiten Halbzeit merkte man dem Gegner an,das sie sich noch einiges vorgenommen haben. In der 47.Minute erzielte der FSV denn bis dahin auch verdienten 2:2 Ausgleich. In den letzten Wochen hat sich aber in unserer Mannschaft eine so tolle Moral entwickelt,das Gegentore wir Aufputschmittel wirken. Ab der 50. Minute überschlugen sich dann die Ereignisse. Zunächst musste unser Torwart C.Lewin Kopf und Kragen bei einem Basdorfer Konter riskieren,leider zog er sich in dieser Situation eine Verletzung am rechten Oberschenkel zu. Lewin biss aber auf die Zähne und machte zunächst weiter. In der 55. Minute ging's wieder für unsere Schwäne in Richtung gegnerisches Tor. Dröse tankte sich durch und wurde zu Fall gebracht. Der gut agierende Schiedsrichter zeigte sofort auf den Elfmeterpunkt. Mathias Reinhardt nahm sich selbstsicher den Ball und verwandelte sicher zum 3:2 für Schwanebeck. Dramatisch ging es weiter.Noch bevor das Spiel wieder angepfiffen wurde,musste der Torschütze von eben die Torwarthandschuhe überziehen und den Posten von Lewin übernehmen,der leider nicht weitermachen konnte. Den gesamten Spielverlauf jetzt hier wiederzugeben wäre viel zu viel. Das Spiel ging hin und her. Unser Ersatztorwart wuchs dabei über sich hinaus und vereitelte zahlreiche große und unhaltbare Chancen. Falls Lewin ausfallen sollte,gibts da wohl eine Alternative für unser Tor,zumal sich der bisherige Ersatztorwart in der vergangenen Woche vom Spielbetrieb bei der SGS98 zurückzog.Nun aber weiter zum Spiel. Unsere Schwäne liesen sich vom Druck der Gäste nicht beeindrucken und erzielten durch Dröse (65.) und Spizak (75.) die Tore vier und fünf.Wer nun aber dachte,alle Messen wären gesungen der irrte sich gewaltig. Der FSV Basdorf wollte sich einfach nicht in sein Schicksal ergeben. Letztendlich reichten den Gästen aber auch zwei Elfmeter (78,/81.) nicht zum Punktgewinn,denn den vermeintlichen Ausgleichstreffer verweigerte der Schiedsrichter,wegen eines angeblichen Handspiels,die Anerkennung.Leider kam es in der Nachspielzeit noch zu einer unrühmlichen Szene ,in dessen Folge D.Striese mit glatt Rot und ein Basdorfer mit gelb/rot vom Platz gestellt wurden. Am Ende feierten unsere Männer einen umjubelten 5:4 Heimsieg gegen den Tabellenzweiten und bleiben so verdient im Rennen um die begehrten Aufstiegsplätze für die Barnimliga.

tw


Männer: Lachen oder Heulen (03.05.2014)

Nach dem Spiel unserer Männer wusste man zunächst wirklich nicht,ob man sich über den einen gewonnenen Punkt freuen oder über die zwei verlorenen heulen sollte.
Unsere Mannschaft reiste mit dem allerletzten Aufgebot nach Tornow und musste ohne Wechselspieler auskommen. Allen war aber klar,das man die Punkte nicht kampflos liegen lassen würde. Trotzdem hätte man vor dem Spiel aber sicherlich unterschrieben,das man mit einer Punkteteilung zufrieden wäre. Das Spiel belehrte uns dann aber eines besseren. Die Schwäne boten eine couragierte und kampfstarke Leistung und waren mit Anpfiff das bestimmende Team auf dem Platz.
Zahlreiche Chancen wurden erspielt,leider konnte nur eine,durch einen satten Fernschuss,von Dustin Kollhoff in der 30.Minute genutzt werden. So ging es mit einem 1:0 in die Halbzeit. Mit Wiederanpfiff war zu erkennen,das die Schwäne schnell das vielleicht vorentscheidende 2:0 erzielen wollten. Nach einem schnellen Angriff der SGS blieb dem Schieri nichts weiter übrig,wie auf den Elfmeterpunkt zu zeigen. Kollhoff schnappte sich entschlossen die Pille und verwandelte in der 50. Minute sicher zum 2:0. in der 60.Minute dann der erste Knackpunkt im Schwänespiel. Mit einem schönen Volleyschuss wurde der Schiedsrichter niedergestreckt. Die daraus entstandene Unterbrechung bekam den Gastgebern etwas besser und als es dann knapp zehn Minuten später,zu einer sehr unübersichtlichen Rudelbildung auf dem Platz kam,war es um die Konzentration und Kraft des Teams endgültig geschehen. Plötzlich übernahm Tornow das Kommando und verkürzte in der 80. Minute auf 1:2.
Unsere Mannschaft versuchte wirklich alles,um die drei Punkte zu sichern,es wurde gekämpft und gerannt,soweit die Füße trugen. Leider musste man dann doch kurz vor Knipps den Ausgleich hinnehmen. Letztendlich muss man sich mit dem einen Punkt zufrieden geben ,auch wenn die Mannschaft nach der Leistung eigentlich alle drei verdient gehabt hätte. Aber mit diesem Willen und dieser Einsatzbereitschaft werden sicherlich die nötigen Punkte für die Barnimliga noch gesammelt.

(tw)


Männer: Irgendwie war diesmal alles anders (27.04.2014)

Schon vor dem Spiel ein ungewohnter Anblick,eine gemeinschaftliche Erwärmung unserer Mannschaft. Schon dabei war zu merken,wie konzentriert unsere Jungs die Sache angehen wollten. Keine Grüppchenbildung,keine freundschaftlichen Gespräche am Spielfeldrand......nein,eine kraftvolle Einheit war zu erkennen. Bei traumhaften Wetter und für Schwanebecker Verhältnisse rekordverdächtigen 60 Zuschauern begann das Match für unsere Schwäne ziemlich ungünstig. Gleich mit ihrem ersten Angriff gingen die Gäste aus Wandlitz nach drei Minuten in Führung.
Doch diesmal blieben die Köpfe unserer Spieler oben und sie spielten einfach ihren Stiefel weiter. Nach etwa zehn Minuten hatte sich unsere Mannschaft von diesem frühen Gegentreffer erholt und riss das Spiel immer mehr an sich. In de 16. Minute erzielte dann auch der toll aufspielende Kevin Striese den Ausgleich. Leider konnten zahlreiche gute Chancen nicht genutzt werden und so ging man mit einem,für die Gäste schmeichelhaften,1:1 in die Pause. Beim Pausentee gabs diesmal wenig zu besprechen,einfach so weitermachen war die Devise. Mit Beginn der zweiten Halbzeit nahm der Druck unserer Schwäne weiter zu und von Minute zu Minute merkte man den Gästen an,das sie mit der Spielsituation so gar nicht zurecht kamen. Einen großen Unterschied gab es aber zu den ersten 45 Minuten,unsere Mannschaft traf das Tor. Kevin Striese schnürte einen Dreierpack und der noch leicht angeschlagene Basti Dröse machte am Ende das souveräne 4:1 perfekt.
Die Mannschaft zeigte wirklich eine klasse Leistung,die es nun zu konservieren gilt. Mit dieser Einstellung kann man beruhigt in die letzten Spiele der Saison gehen.

T.W.


E1: Unser Spiel vs Märkische Löwen endete 6:6 (12.04.2014)

Das war kein Spiel für schwache Nerven. Der Reihe nach. Pünktlich um 10.00Uhr wurde das Spiel angepfiffen Wieder kamen zahlreiche Eltern und Fans unserer Mannschaft. Die äußeren Bedingungen waren optimal.

So war unsere Startaufstellung: Tom, unser Torwart, Pepe, - unser Kapitän, Philipp, Finn, Jonas, Tim und Richard. Es kamen hinzu Vicki, Marc und Benjamin. Ole konnte krankheitsbedingt nicht mitmachen, war dennoch dabei und feuerte uns an! Danke, Ole!

Unsere Devise war, von Beginn an den Gegner unter Druck setzen und auf das Tor schießen. Das gelang uns in den ersten 5 Minuten sehr gut. Wir spielten uns viele gute Pässe zu und kamen dadurch zu zahlreichen Torchancen. Doch leider verfehlte der Ball knapp das Tor. Nicht schon wieder eine Situation wie im Pokalspiel schaffen, wir erarbeiten uns Torchancen -und der Gegner schießt die Tore. Dann kam die 9.Minute. Philipp schießt nach einer herrlichen Vorlage von Jonas das 1. Tor im Spiel für uns. So kann es weiter gehen. Das taten wir auch. Erneuter Angriff –

Finn zieht auf der rechten Seite mit Ball sein Tempo so schnell an, spielt dabei noch einen Genspieler geschickt aus, schießt aufs Tor und trifft zum 2 zu 0 für uns. Das war Klasse, Finn! In der 20.Minute wurde der Gegner stärker. 2 Tore waren die Folge – in der 22. Und 25. Minute.

Zur Halbzeit stand es 2:2.

Bilanz: Märkische Löwen schossen 7 Mal Richtung Tor und erzielten 2 Tore.

Schwanebeck schoss 14 Mal Richtung Tor und erzielte 2 Tore.Zu Beginn der 2. Halbzeit machte der Gegner weiter Druck und schoss sein 3. Tor in der 27.Minute. Nun war wieder kämpfen und vor allem Konzentration geboten. Jonas zeigte sich in der 35. Minute entschlussfreudig und schoss das Ausgleichstor aus dem Mittelfeld. Prima, Jonas. Die Freude wehrte eine Minute, da war wieder ein Spieler von den Märkischen Löwen erfolgreich und schoss das 4. Tor. Neuer Spielstand 4 zu 3. Nun kämpften wir um jeden Ball und setzten den Gegner so unter Druck, sodass ein Spieler von dieser Mannschaft ein Eigentor schoss. Neuer Spielstand 4 zu 4. 2 Minuten später erzielten wir nach Vorlage von Philipp durch Pepe das 5. Tor. Wahnsinn - Jungs! 3 Minuten später glich der Gegner zum 5 zu 5 aus. Noch 5 Minuten. Das war ein Kampf. Es ging immer hin und her. Dann kam die 50. Minute. Richard schoss das 6. Tor. Neuer Spielstand 6 zu 5 für unsere Mannschaft. Der Sieg war zum Greifen nah. Doch 10 Sekunden vor Spielende schoss der Gegner noch ein Tor und schaffte den Ausgleich. Beide Mannschaften haben gekämpft und einen Punkt für die Tabelle erreicht.

Bilanz der 2. Halbzeit: Märkische Löwen schossen 11 Mal Richtung Tor und erzielten dabei 4 Tore und ein Eigentor.

Schwanebeck schoss 14 Mal Richtung Tor und erzielte 3 Tore.

So sollte es weiter gehen.

Bis Bald! Gudrun


Streit in Oberhavel überschattet Fusion Bericht(moz 26.04.2014)


F1: mit starker Halbzeit gegen Zepernick – und drei Punkten gegen Bernau (21.04.2014)

Gleich zweimal innerhalb von nur vier Tagen gefordert war die F1 der SG Schwanebeck 98 vor Ostern: am 11. April empfingen die Schwanebecker Kicker den Tabellenzweiten aus Zepernick, am 14. gastierten sie beim FSV Bernau.

Es wurde das erwartet schwere Spiel gegen den Lokalrivalen aus Zepernick, nur zu gut war noch das 0:9-Debakel aus der Hinrunde in Erinnerung. Schwanebeck ging mit einer betont defensiven Ausrichtung ins Spiel. Von Beginn an versuchte unsere F1 durch hohe Laufbereitschaft gegen die spielerisch überlegenen Gäste zu bestehen. Und das mit Erfolg, anders als noch im Hinspiel erhielten die Zepernicker keine Einladungen zum Tore-Schießen. In der fünften Spielminute passierte es aber doch, die Kicker von Einheit Zepernick nutzen Abstimmfehler in der Schwanebecker Abwehr und erzielten das 0:1.

Was dann kam, überraschte Spieler wie Zuschauer gleichermaßen. Schwanebeck beschränkte sich nun nicht mehr damit, den Favoriten vom eigenen Tor fernzuhalten, es spielte selbst mutiger nach vorn. Und wurde in der 13. Minute belohnt: Louis Brülke erzielte nach Eckball von Tim Meißner den verdienten Ausgleich für die Heimmannschaft. In der 16. Minute gingen die Platzherren durch ein Tor von Tim Meißner sogar in Führung. Sie hielt leider nur kurz, in der 18. Minute glich Zepernick zum 2:2 Halbzeitstand aus. Die gute Form konnte die Schwanebecker in Halbzeit zwei leider nicht wieder aufrufen, die Zepernicker nutzten nun die sich häufenden Fehler und konnten schließlich mit 2:6 – vielleicht ein wenig zu hoch – das Lokalderby für sich entscheiden.

Beim FSV Bernau lief es für die SG Schwanebeck 98 besser. Bei teils widriger Witterung mit starken Wind und Regen legten die Gäste einen Blitzstart hin und gingen bereits in Minute zwei in Führung, Tim Meißner setze einen Fernschuss mit Geschick und etwas Glück unhaltbar unter die Latte. Danach spielten die Schwanebecker unablässig auf das Bernauer Tor, ohne das bis zur Halbzeit Zählbares heraussprang. Nach dem Seitenwechsel mussten die Gäste sich nicht nur dem Gegner, sondern auch dem Wind entgegenstellen, taten das aber sehr erfolgreich. Erst spielte Janosch Janke in der 24. Minute einen Konter zum 0:2 aus, dann erhöhte Louis Brülke nur eine Minute später auf 0:3. In der 32. Minute verkürzten die Gastgeber auf 1:3 und schöpften kurzzeitig Hoffnung, spätestens in der 39. Minute machte Vincent Rüssing diese mit dem 1:4 endgültig zunichte.

Durch die drei Punkte verbessert sich die Schwanebecker F1 auf Platz 7 der Barnimliga und verschafft sich etwas Luft im Abstiegskampf.

Th. Stein


Männer: Ersatzgeschwächt zum Derby-Sieg (06.04.2014)

Bei schönsten Fussballwetter trafen unsere Männer am vergangenen Wochenende auf den Ortsrivalen von Einheit Zepernick II. Für unsere Schwäne stand das Derby zunächst unter keinem guten Stern,da SECHS Absagen zu beklagen waren. Letztendlich stand man mit genau elf , mehr oder minder einsatzfähigen , Spielern auf dem Feld. Zudem gabs vor dem Spiel klare Aussagen aus Zepernick , Revanche für das 1:6 Heimdebakel in der Hinrunde nehmen zu wollen. Pünktlich um 14.00 Uhr pfiff der sehr gut agierende Schiedsrichter Plein das Spiel an. Von Beginn an merkte man,wie konzentriert und überlegt unsere Schwäne dieses Spiel angingen. Bereits in den ersten Minuten kamen unsere Jungs gefährlich vor das Gästetor. Für Zepernick begann diese Partie wie das Hinspiel endete,mit Gegentoren. Dröse (2) und Loll schossen bis zur Halbzeit eine sichere und souveräne 3:0 Führung heraus,mit der die Gäste noch zufrieden sein mussten. Zur Halbzeit musste Lau das Spielfeld schwer angeschlagen verlassen,nun mussten zehn Schwäne das Spiel nach Hause bringen. Allerdings schien Zepernick die Überzahl gar nicht zu bemerken,zumindest war unsere Mannschaft weiter deutlich überlegen. Da mit Kollhoff,Reinhardt und Dröse noch weitere Spieler angeschlagen weiterspielen mussten wurde nun nicht mehr ganz so offensiv gespielt. Trotzdem erarbeiteten sich unsere Jungs weiterhin zahlreiche gute Chancen ,die beste wurde aber leider von Kollhoff durch einen Strafstoß vergeben. Für die meisten sehr überraschend stolperten die Gäste in der 62.Minute dann doch den 3:1 Anschlusstreffer in unser Tor. Diesmal ließ sich unsere Mannschaft aber nicht aus der Ruhe bringen und spielte ihren Stiefel einfach weiter. In der 70. Minute besorgte dann erneut Dröse mit seinem dritten Treffer den 4:1 Endstand. Als Fazit kann mal wohl sagen,das unsere Mannschaft unter den gegebenen Umständen wohl ihr bestes Spiel der Saison abgeliefert hat. Nun gilt es diese Form und Einstellung mit in die letzten Spieler zu nehmen um den Sprung in die Barnimliga zu schaffen. Die Trainer und Zuschauer waren jedenfalls mehr als zufrieden mit dieser Mannschaftsleistung.
(tw)


E1: SGS98 vs Preussen Ebw (15.03.2014)

Bei kühlen und stürmischen Temperaturen mussten wir nach Eberswalde. Unser Gegner Preussen Eberswalde liegt in der Tabelle auf Platz 2. Unsere Erwartungen hielten sich in Grenzen. Wir fuhren mit 5 Mann weniger zum Spiel. Florian Gärtner aus der 2. Mannschaft der E Jugend unterstützte uns. Vielen Dank Florian.

So war unsere Aufstellung: Sophie, unser Torwart, Philipp - unser Kapitän, Jonas, Benjamin, Tim, Richard und Ole. Es kam hinzu Florian.

Pünktlich um 10.00 Uhr wurde das Spiel angepfiffen. Sofort versuchten wir das Spiel zu gestalten. Es ging rasant in Richtung Eberswalder Tor. 5 tolle Torchancen hatten wir. Doch der Ball wollte nicht in das Tor hinein gehen. Der Wind wurde heftiger, die Flugbahn des Balles unberechenbarer. Obwohl wir die Angriffe zum gegnerischen Tor führten, schoss der Gegner die Tore. Das 1. Tor schenkten wir dem Gegner durch ein Eigentor in der 7. Minute. Trotz dieses Rückstandes gaben wir nicht auf. Wir griffen an, wir wehrten ab, doch die Tore schossen Spieler von Preussen Eberswalde. Zur Halbzeit stand es 3 zu 0.

In der 2. Halbzeit gab es einige Veränderungen in der Mannschaftsaufstellung. Wir wurden offensiver. Das zahlte sich aus. In der 31. Minute schoss Richard das 1. Tor für uns. Hoffnung kam auf. Doch diese währte nicht lange. Der Wind wurde stärker und unberechenbarer. Es war wie verhext. Wir griffen an, Ball fliegt Richtung freies Tor, doch plötzlich auftretende Windböen veränderten die Flugbahn des Balles und Torerfolg blieb aus. Dem Gegner schien es nichts aus zu machen. Er kam besser mit dieser ungewöhnlichen Situation zurecht und schoss die Tore. Dennoch gaben wir alles. Leider verloren wir dieses Spiel. Am Ende stand es 7 zu 1 für Preussen Eberswalde.

Auf alle Fälle haben wir wieder miteinander Fußball gespielt, auch wenn 5 Spieler fehlten.

Bis Bald! Gudrun


Männer: Überflüssige Niederlage (15.03.2014)

Mit einer 2:3 Niederlage kehrten unsere Männer vom Gastspiel beim SV Waldhof Spechthausen zurück. Man hatte sich für diese Partie viel vorgenommen und wollte unbedingt drei Punkte mit nach Schwanebeck  nehmen. Mit Leeske und Loll mussten zwei wichtige Stützen ersetzt werden ,bei 15 mitgereisten Spielern war das aber nicht das große Problem. Auf den einzelnen Positionen wurde etwas umgestellt und man ging frohen Mutes in das Match. Bei schwierigen Platz-u.Wetterbedingungen (stürmisch) waren unsere guten Vorsätze aber ziemlich schnell vom Winde verweht. Nach einer knappen halben Stunden führten die Spechte mit 3:0 und keiner wusste eigentlich warum,denn unsere Schwäne machten das Spiel. Spechthausen überspielte mit langen Bällen den sehr klein geratenen Platz und brachte unsere Verteidigung so in Schwierigkeiten. Viele Fehlpässe,Stockfehler und weitere kleine Unkonzentriertheiten rundeten das Bild einer mehr als durchwachsenen ersten Halbzeit ab. Man kam zwar nach dem 0:3 etwas besser ins Spiel ,konnte aber in den ersten 45 Minuten nichts zählbares mehr erreichen. In der Pause gab es einige Umstellungen (Baumann wechselte z.B. vom Angriff wieder in die Verteidigung). Die Schwäne standen nun wesentlich stabiler und fanden auch technisch besser ins Match. Am Ende reichte es aber,durch Tore von Moritz und Spitzak ,nur noch zum 2:3. bedingt durch die zweite Hälfte wäre ein Unentschieden mehr als verdient gewesen. Fazit nach diesem Spieltag ist,für uns hat sich in der Tabelle nichts geändert. Wir sind weiterhin auf Rang 6,da fast alle unsere Tabellennachbarn ebenfalls patzten. Nun gehts am kommenden Wochenende zu Hause gegen Brodowin,drei Punkte auf heimischen Geläuf sind dabei eigentlich Pflicht.
(t.w.)


E1-Jugend: 2.Rückrundenspiel vs FC Schwedt endete 6:2 für den FC Schwedt (08.03.2014)

Heute fuhren wir am Internationalen Frauentag nach Schwedt. FC Schwedt liegt in der Tabelle an 1. Stelle.

In der Hinrunde erzielten wir ein spektakuläres Unentschieden. Die äußeren Bedingungen heute waren optimal. Kurz vor Spielbeginn überreichten die Jungen der Schwedter Mannschaft jeder Frau eine Rose.

So war unsere Startaufstellung: Tom, unser Torwart, Philipp - unser Kapitän, Finn, Jonas, Benjamin, Marc und Ole. Es kamen hinzu Vicki, Richard und Tim.

Pünktlich um 10.00 Uhr pfiff der Schiedsrichter das Spiel an.

Der Gegner übernahm von Beginn an das Spiel und schoss aus unterschiedlichen Entfernungen in den ersten 9 Minuten 3 Tore. Trotzdem gaben wir nicht auf. Eine Minute später wurden wir belohnt. Jonas gibt eine entscheidende Vorlage für Benjamin, der das 1. Tor für uns erzielt. Toll, Jungs! Doch die Freude währte nur kurz. Der Gegner schoss 5 Minuten später sein 4. Tor. Es stand 4 zu 1. Wir kämpften und kämpften und versuchten immer wieder die gegnerische Mannschaft unter Druck zu setzen. In der 25.Minute wurden wir belohnt!

Nach Vorlage von Philipp war es unsere Vicky, die das 2. Tor für uns schoss. Prima, Vicky. Wie das so typisch für unsere Spielweise war, währte die Freude nicht lange. Ein Spieler aus der Schwedter Mannschaft schoss kurz vor der Halbzeitpause noch ein Tor. Zur Halbzeit stand es 5 zu 2.

Bilanz der 1. Halbzeit:

Schwedt schoss 17 Mal auf das Tor – davon hielt Tom 8 Mal den Ball, Schwedt erzielte 5 Tore und schoss 4 Mal vorbei.

Schwanebeck schoss 5 Mal auf das Tor und erzielte dabei 2 Tore.

In der 2. Halbzeit zeigten wir uns kämpferisch. Der Gegner war schon leicht genervt, verlor oftmals die Kontrolle und zeigte sich in den Zweikämpfen häufig unfair. In der 10. Minute erzielten sie ihr 6. Tor. Nach 50 Minuten stand es 6 zu 2 für den FC Schwedt.

Die Enttäuschung war uns anzusehen. Heute fehlte das Spielverständnis, klare Spielpässe Richtung Tor zu spielen…

Bilanz der 2. Halbzeit:

Schwedt schoss 13 Mal auf das Tor – davon hielt Tom 6 Mal den Ball, Schwedt erzielte 1 Tor und schoss 6 Mal vorbei.

Schwanebeck schoss 3 Mal auf das Tor.

Bis zum nächsten Spiel! Gudrun


Fußballsaison 2014/2015 startet später (moz10.03,.2014)


F1 beendet punktlose Durststrecke mit souveränem Auswärtssieg (07 .03.2014)

Im ersten Spiel in diesem Jahr gelang den F1-Junioren der SG Schwanebeck 98 ein 6:0 Sieg bei Eintracht Wandlitz. Bei diesem auch in dieser Höhe verdienten Auswärtssieg erwischte Schwanebeck einen Start nach Maß und ging bereits in der 2. Spielminute in Führung, Tim Meißner nutzte eine Flanke von Bennet Metke und verwandelte gekonnt per Hacke zum 1:0. Bereits zwei Minuten später erhöhte Johannes Klauser auf 2:0. In der 7. Minute war es erneut Tim Meißner, der ein Zuspiel von Janosch Janke nutzen und auf 3:0 erhöhen konnte.

Bis auf gelegentliche Entlastungsangriffe war von den Platzherren zu diesem Zeitpunkt wenig zu sehen. Das Spiel machten die Schwanebecker, denen aber nun mangelnde Chancenverwertung vorgeworfen werden konnte. Kurz vor dem Pausenpfiff hatten die Wandlitzer nach einem Eckball ihre größte Chance im Spiel, trafen aber nur den Pfosten des Schwanebecker Gehäuses. Auf der Gegenseite prüften die Bennet Metke und Tim Meißner den Wandlitzer Keeper per Fernschuss und Nachschuss, ohne das Zählbares heraussprang.

Nach dem Seitenwechsel bestimmten die Gäste weiterhin das Spiel und hatten zahlreiche Chancen, konnte aber erst in der 29. Minute das nächste Tor bejubeln. Tim Meißner schloss einen Alleingang schön zum 4:0 ab. Wandlitz zeigte in der zweiten Hälfte kaum noch Offensivaktionen. Schwanebeck hingegen legte nach einigen Wechseln in der Schlussphase noch einmal einen Gang zu und erhöhte durch Vincent Rüssing in der 34. und 40. Minute auf den Endstand von 6:0.

Durch den Auswärtssieg – und den ersten in dieser Saison auf Kunstrasen gewonnenen Punkten – verbesserten sich die F1-Junioren der SG Schwanebeck 98 in der Tabelle der Barnimliga auf Platz 7 und haben nun drei Punkte Vorsprung auf einen Abstiegsplatz.

SG Schwanebeck 98: Malte Buchholz, Louis Brülke, Julian Dümde, Janosch Janke, Johannes Klauser, Tim Meißner, Bennet Metke, Vincent Rüssing, Max Schulz, Marco Steigert

Thomas Stein


Vereine kritisieren frühen Start (moz 07.03.2014)


Gründungstag in Bernau (moz 01.03.2014)


Testspiel Männer: Klasse Leistung trotz Niederlage (23.02.2014)

Bei tollsten Fussballwetter traten unsere Männer am vergangenen Sonntag beim Berliner Bezirksligisten (Landesklasse) SV Blau Weiß Berolina Mitte an.
Bei 14 angereisten Spielern konnte man diesmal aus dem vollen schöpfen,leider funktionierte das nur bis zur Halbzeit,dann musste uns ein Spieler aus familiären Gründen kurzfristig verlassen und ein andere entzog der Mannschaft seine Unterstützung ,da er mit seiner Auswechslung nicht einverstanden war (obwohl permanentes Wechseln vereinbart war). Trotz dieser Umstände zeigte unser Team über weite Strecken eine beeindruckende Leistung.Besonders in der zweiten Halbzeit brachten unsere Jungs den Gegner fast zur Verzweiflung. Die Berliner rannten immer wieder vergeblich gegen die hervorragend verteidigenden Schwäne an. Sogar eigene hochkarätige Chancen wurden herausgespielt. Schade das man die erste halbe Stunde nicht so gut im Spiel war,was die zwei Klassen höher spielenden Gastgeber zu einer sicheren 3:0 Führung nutzten. Ab diesem Moment war man auf Augenhöhe und ein absolut gleichwertige Gegner.Selbst einen berechtigten Elfmeter konnten die teilweise frustrierten Berolina Kicker nicht verwandeln. Leider mussten unsere Jungs in der Nachspielzeit noch das 4:0 hinnehmen. Nach dem Spiel gab es von allen Seiten , Trainer,Gegner und Zuschauern,größten Respekt für diese tolle Leistung . Nach diesem Spiel kann man mehr als optimistisch an die kommenden Aufgaben gehen.

TW


Testspiel Männer: Stürmisch war nur der Wind (16.02.2014)

Auf ihrer Vorbereitungstour durch Berlin,unterlagen unsere Männer beim Kreisligisten 1.FC Marzahn 94 mit 1:3.
Bei stürmischen Wetter reisten unsere Jungs in die Plattenbausiedlung nach Marzahn.
Gewarnt durch die Erfahrungen aus dem Match beim TSV Lichtenberg begann unsere Mannschaft in einem tief gestaffelten 4-4-2 System.
Die erste Halbzeit stand im Zeichen eines sehr mäßigen Niveaus .
Die Schwäne standen schlecht,das verschieben klappte kaum und ein Fehlpass jagten den nächsten.
Letztendlich ging es mit einem 0:0 in die Pause,wobei der Gastgeber die etwas bessere von zwei nicht guten Mannschaften war. In der Kabine gab es dann einige deutliche Worte des Trainers.
Mit Wiederanpfiff sah man eine wie verwandelte Schwanebecker Mannschaft.
Stellungsspiel,Pressing und Pässe klappten viel besser und folgerichtig gingen unsere Jungs dann auch in der 53.Minute mit 1:0 durch Tobi Baumann in Führung.
Bedingt durch Auswechselungen und Umstellungen auf einigen Positionen riss nach circa 70 Minuten wieder der Spielfaden bei unserer Mannschaft.
Die Berliner nutzten dann die vorhandenen Abstimmungsprobleme
und schossen zwischen der 74. und 85. Minute einen 3:1 Sieg heraus.
Aber auch dieses Spiel brachte wieder wichtige Erkenntnisse und wir sind sicher ,das die Mannschaft zum Rückrundenstart bei Stahl Finow bestens gerüstet sein wird.
Zuvor gibt es am kommenden Sonntag noch ein letztes Testspiel beim Berliner Bezirksligisten SV Blau Weiß Berolina Mitte.

T.W.


T-Com Cup 2014 mit den D-Junioren der SG Schwanebeck 98 (15.02.2014)

Am 15.02.2014 trafen sich in der Schwanenhalle in Schwanebeck die D-Junioren und kämpften um den Turniersieg des T-Com Cup 2014. Zu den 8 eingeladenen Mannschaften gehörten die Teams vom FSV Schorfheide Joachimsthal, SV Biesenthal 90, SG Einheit Zepernick, Blau Weiß Ladeburg, Rot Weiß Schönow, Preussen Eberswalde und Lok Eberswalde und natürlich der Gastgeber unsere Kampfschwäne. Leider erschien die Mannschaft von Lok Eberswalde nicht, und so musste kurzer Hand die Spielplan etwas geändert werden. Für alle kein Problem, und nachdem alle Mannschaften einzeln aus ihren Kabinen den Zuschauern präsentiert wurden, konnte das Turnier pünktlich beginnen.
Schon nach den ersten Spielen war abzusehen, wer ganz vorn mitspielen wird. Joachimsthal zeigte in den ersten beiden Spielen, die sie mit 6:0 vs. Schönow und 3:0 vs. Zepernick gewonnen haben, das sie ein ganz heißer Turnierfavorit sind! Aber auch unsere Kampfschwäne starten gut in das Turnier. Mit 2:0 vs. SV Biesenthal und 2 weiteren knappen Siegen mit je 1:0 vs. Schönow und Ladeburg, hatten wir auch schon das Maximum vom 9 Punkten auf der Haben Seite. Preussen Eberswalde erkämpfte gegen Juchte ein 0:0 und somit der erste Punktverlust für die Mannschaft aus Joachimsthal. Dann kam es zum Ortsderby gegen Zepernick! Bei der Hallenkreismeisterschaft im Dezember noch unterlegen, gewannen die Kampfschwäne nun knapp mit 2:1. Nun waren wir plötzlich der Turnierfavorit. Auf Grund der bis dahin gezeigten Leistung, zu recht. Joachimsthal gewann die nächsten beiden Spiel wieder souverän mit 2:0 vs. Biesenthal und 3:0 vs. Ladeburg und blieb im Rennen.
Mit einer erneuten minimalen Torausbeute von 1:0 besiegten unsere D-Junioren Preussen Eberswalde knapp. Somit kam es im letzten Spiel zum Showdown zwischen Schwanebeck und Joachimsthal. In einem hart umkämpften Endspiel hatten die Kampfschwäne am Ende mit 2:1 Toren die Nase vorn und gewannen das Turnier um den T-Com Cup 2014.

Herzlichen Glückwunsch an die Mannschaft und die Trainer!

Abschlusstabelle:

1. SG Schwanebeck 98

2. FSV Schorfheide Joachimsthal

3. SV Biesenthal 90

4. FV Preussen Eberswalde

5. SG Einheit Zepernick

6. Blau Weiß Ladeburg

7. Rot Weiß Schönow

Torschützenkönig mit 7 Treffern wurde Willi Adler vom FSV Schorfheide Joachimsthal

Bester Torwart: Robin Lehmann von Blau Weiß Ladeburg

Bester Spieler: Willi Adler vom FSV Schorfheide Joachimsthal

Auch an Euch herzlichen Glückwunsch!

Vielen Dank an alle teilnehmende Mannschaften für das faire Turnier, an unsere beiden Schiedsrichter Martin und Klaus, an die Eltern für das tolle Büfett, alle fleißigen Helfer vor während und nachdem Turnier, sowie dem Sponsor des Turniers Herrn Weber vom Telekommunikationspartner der Telekom!

Hip hip hurra, Schwanebeck ist wieder da!!!


E.DIS Cup in der Schwanenhalle der SG Schwanebeck 98(11.1.2014)

Am 11.01. spielte unsere zweite E Jugendmannschaft ihr Turnier um den E.DIS Cup 2014. Um den Siegerpokal kämpften die Mannschaften vom 1. FC Finowfurt I, 1. FC Finowfurt II, SV Rüdnitz / Lobetal, Rot Weiß Schönow, Union Klosterfelde, SG Einheit Zepernick, Einheit Bernau und das Team der SG Schwanebeck 98. Die Mannschaften von Platz 2 bis 4 holten jeweils 12 Punkte, somit blieb es bis zum letzten Spiel spannend. Nach vielen ausgeglichenen Spielen konnte sich die Jungs der SG Union Klosterfelde mit 15 Punkten über den Turniersieg vor Rot Weiß Schönow und dem Gastgeber der SG Schwanebeck 98 freuen. Der Pokal für den besten Spieler ging an Justus Beeck, von der SG Einheit Zepernick. Die Wahl zum besten Torwart, konnte Lukas Müller von Einheit Bernau für sich entscheiden. Mit sieben Toren sicherte sich Paul Strunk, vom 1. FC Finowfurt die Torschützenkrone.

An diesem Tag spielten für die Schwanebecker Kampfschwäne Tom Buggenhagen, Domenique Eisler, Tobias Schulz, Simon Korbicki, Mattis Scholze, Florian Gaertner, Niels Blasius, Bennet Klepzig und Niklas Brett.

Die SG Schwanebeck 98 möchte sich bei allen, die diese Turniere gefördert und unterstützt haben, recht herzlich bedanken. Dazu zählen unter anderem mit 11 Jahren, unser jüngster Schiedsrichter Jacob Spielmann, Schiedsrichter Klaus Dürrmann und Martin Dietrich, die Eltern hinterm Buffet und als Sponsor die E.DIS AG.

O.K.

06.01.2014:
Es ist zwar vom Vorstand der Abteilung Fussball noch nicht bestätigt,aber pünktlich zum Beginn der Vorbereitung unsere Männer gibt es wohl ein neues Trainerduo an der Seitenlinie.
Ab heute übernehmen Michael Müller (letzte Trainerstation Einheit Zepernick) und Thomas Woop(letzte Trainerstation Blau Weiß Ladeburg) die Geschicke von den bisherigen Spielertrainern Stefan Leske und Markus Lau.
Trainingsbeginn ist heute(7.1.2014) um 19.00 Uhr auf dem Sportplatz in Schwanebeck .
Wir wünschen dem ganzen Team eine erfolgreiche Rückrunde und das die angestrebten Ziele erreicht werden.


Powered by CMSimple| Template: ge-webdesign.de| Login